VG Wort Zählpixel

Best Exotic Marigold Hotel Trailer und Filmkritik

Originaltitel: Best Exotic Marigold Hotel   |   Mit: Judi Dench, Maggie Smith

Festhalten! Unser Player wird geladen...
Trailer jetzt mit WhatsApp verschicken

FSK Film: 0 | FSK Trailer: 0 | Länge: 124 Min | Kinostart: 15.03.2012 | | DVD/BD: 13.07.2012 (DVD&BD) | Infos & Links | Eure Meinung zum Film
© Twentieth Century Fox | Comedy | DVD & BD leihen oder kaufen | Wo jetzt im Kino? | Trailer kaputt?

 
 
Fliegels Meinung Logo
78%

Großartige besetzte Best-Ager-Komödie





Die Meinung zum Film - von

Mehr als 180.000 deutsche Rentner lassen sich ihre Altersbezüge ins Ausland hinterherschicken. Beim Volk der Reiseweltmeister nicht ganz überraschend. Aber auch in anderen Ländern träumen Menschen vom Ruhestand unter Palmen. Schließlich ist unter Palmen die magere Rente meist mehr wert und das Wetter oft milder. Die stargespickte Culture-Clash-Komödie „The Best Exotic Marigold Hotel“ entwirft ein buntes, aber weichgezeichnetes Bild des „Senioren-Outsourcing“.

Regisseur John Madden gilt seit „Shakespeare In Love“ als Spezialist für gediegene Kino-Unterhaltung. Da stehen auch namhafte Stars gerne Schlange um mitzumachen. Judi Dench hat ihm immerhin ihren Oscar zuverdanken, auch Tom Wilkinson hat schon mehrere Filme mit ihm gedreht, zuletzt den Thriller „Eine Offene Rechnung“. Außerdem sind noch Maggie Smith und Bill Nighy zu sehen.

Eine Online-Anzeige weckt das Interesse von sieben britischen Rentnern: Ein Leben wie einst die Maharadschas, in einem Palast voller Bediensteter verspricht ein indisches Hotel in Jaipur ihnen. Das klingt doch besser als der triste Alltag im britischen Nieselregen. Und so brechen sie auf nach Indien, um dort ihren Lebensabend zu verbringen.

Vor Ort stellt sich der versprochene Palast als Bruchbude heraus. Der ehrgeizige Hotel-Erbe Sonny (Dev Patel, „Slum Dog Millionär“) hat zwar große Pläne, aber in der Beschreibung seiner Herberge war er etwas zu kreativ. Aber schließlich sind die meisten der Rentner auch nicht mehr im Topzustand. Das bleibt jedoch nicht der einzige Kulturschock für die Briten. Hier laufen die Uhren anders, die Speisekarte hält weitere Überraschungen bereit, der Basar hat seine eigenen Gesetze und Improvisationtalent ist das erste Gebot. Genau das ist es jedoch, was die alten Herrschaften aus ihrem gewohnten Trott reißt – mehr als die exotische Kulisse. Und die Herausforderungen lenken von den eigenen Problemen ab,die jeder von ihnen hat. Die alleinstehende Muriel (Maggie Smith) ist ohnehin nur in Indien um billig an eine neue Hüfte zu kommen. Ansonsten ist sie geradezu verbohrt in ihrer Ablehnung gegenüber allem Indischen. Der ehemalige Richter Graham (Tom Wilkinson) sucht seine Jugendliebe, die geschiedene Madge (Celia ist auf der Suche nach einem Mann und der verheiratete Douglas (Bill Nighy) hat seine Pension verspekuliert. Die Probleme der Charaktere sind nicht weltbewegend, aber „The Best Exotic Marigold Hotel“ ist ja auch zuallererst eine Culture-Clash-Komödie, die Spaß machen soll. Die akuten, realen Probleme Indiens werden deswegen nicht ausgeklammert, aber etwas weichgezeichnet oder kommen nur am Rande vor.

Mit entspanntem britischem Humor und indischer Gelassenheit werden hier beinahe alle Probleme gelöst.
Die Faszination des Subkontinents mit seinen Farben und seinem kulturellen Reichtum überträgt sich auch auf den Zuschauer. „The Best Exotic Marigold Hotel“ ist ein Kurzurlaub für die Sinne. 

Marcus Fliegel© Marcus Fliegel | Filmkritiken Übersicht
 

Infos & Links

Infos zu "Best Exotic Marigold Hotel Trailer und Filmkritik"

Die Story:Ein Gruppe Rentner aus England will mehr aus der schmalen Rente machen und verbringt die Zeit nach dem Arbeitsende lieber in Indien statt in Großbritannien. Hier ist angeblich alles deutlich billiger, es ist immer schön warm und ausserdem soll im neuen Marigold Hotel alles besonders entspannt zugehen. Aber der Prospekt verspricht natürlich deutlich mehr als er halten kann, die Rentner finden nur einen Schatten des beschriebenen Zustandes vor. So schäbig das Hotel aber auch sein mag, die Briten stürzen sich in das Abenteuer und erleben ganz neue Dinge. Zum Beispiel stellen sie fest, daß die Liebe keine Altersgrenzen kennt und das es einem viel besser geht, wenn man die Vergangenheit loslassen kann.

Schauspieler:Judi Dench, Maggie Smith, Tom Wilkinson, Bill Nighy, Dev Patel

Regie:John Madden

Drehbuch:Ol Parker, Deborah Moggach

Hintergrund:Ein bunter Werbeprospekt stellt einen berauschenden Standard in Aussicht, doch sieben mutige Ruheständler aus Großbritanien finden in einem indischen Hotel nicht gerade das, was sie sich vorgestellt hatten. Das Abenteuer des Best Exotic Marigold Hotel haben in der Fantasie der englischen Schriftstellerin Deborah Moggach begonnen. Die Autorin hatte eine Gruppe von Ruheständlern im Auge, die billig aber luxuriös die Rentenzeit verbringen wollen. An dem exotischen Ort wollten sie sich niederlassen für einen Bruchteil der Kosten, die sie in Großbritanien für ihre gewünschte Residenz gezahlt hätten. In den Hauptrollen der Verfilmung zu sehen sind als Hotelgäste Judi Dench (My Week with Marilyn, James Bond 007 - Ein Quantum Trost), Maggie Smith (Harry Potter Und Die Heiligtümer Des Todes), Tom Wilkinson (Mission Impossible - Phantom Protokoll), Bill Nighy (Zorn Der Titanen), Penelope Wilton (Match Point), Celia Imrie (Eine Zauberhafte Nanny) und Ronald Pickup (Dark Floors). Der Roman von Deborah Moggach wurde sehr gelobt für die Charaktere, die sich im hohen Alter nochmal auf eine abenteuerliche Reise begeben. Das Potential des Romans wurde von den Produzenten Graham Broadbent und Peter Czernin erkannt. Sie sahen darin das Vorbild für einen ungewöhnlichen Film.





Eure Meinung zu "Best Exotic Marigold Hotel"


Weitere Kommentare zu "Best Exotic Marigold Hotel":

Joachim H. Hartung Ein Film, der sich über Jahre zum Klassiker entwickeln wird. Best Exotic Marigold Hotel Hier erleben Sie als "Zuschauer" das alltägliche Indien in all seinen Facetten. Die Story ist punktgenau umgesetzt und geht so richtig in die Emotionen. Kein Klischee wird ausgelassen und es kommt uns allen sehr bekannt vor, aber da es dabei um alte Menschen geht, wünschen wir uns sehnlichst zum Schluss das Happyend.Es kommt auch. Aber eben ganz anders. Ein bewegender Film für Menschen,die mitten im Leben stehen und Schlussfolgerungen zu ziehen verstehen. Seit langem mal wieder ein Film mit Tiefe. Mein Fazit: Sehr empfehlenswert.