VG Wort Zählpixel

Die Muppets Trailer und Filmkritik

Originaltitel: The Muppets   |   Mit: Kermit der Frosch, Miss Piggy

Festhalten! Unser Player wird geladen...
Trailer jetzt mit WhatsApp verschicken

FSK Film: 0 | FSK Trailer: 0 | Länge: 109 Min | Kinostart: 19.01.2012 | DVD/BD: 24.05.2012 (DVD&BD)
© Disney | Family | DVD & BD leihen oder kaufen | Wo jetzt im Kino? | Trailer kaputt?

 
 
Fliegels Meinung Logo
85%

Liebevoll nostalgischer Trip in die Kindheit





Die Meinung zum Film - von

Wirklich weg waren die Muppets eigentlich nie. Auch nach dem letzten Kinofilm von 1999 waren sie mit TV-Specials und Internet-Auftritten beschäftigt. Trotzdem ist “Die Muppets” ein waschechtes Comeback, denn hier wird die gesamte Truppe wiederversammelt um das zu tun ,was sie am besten können. Und man merkt dem Film den Enthusiasmus der Macher an.

Die Muppets sind in alle Winde zerstreut. Kermit haust in einer heruntergekommenen Hollywood-Villa, Fozzy-Bär tingelt mit einer Truppe billiger Muppet-Fälschungen durchs Land, Gonzo hat ein Klempnerimperium aufgebaut, und Miss Piggy leitet ein Modemagazin in Paris.
In bester Blues-Brothers-Manier versucht Kermit, die alte Truppe wieder zusammenzubringen.
Denn das legendäre Muppet-Theater ist in Gefahr. Ein fieser Ölbaron mit dem passenden Namen Tex Richman (Chris Cooper) will das Gelände planieren und dort nach Öl bohren. Um das zu verhindern müssen die Muppets in kürzester Zeit 10 Millionen Dollar auftreiben und das geht nur, indem sie eine neue Show auf die Bühne bringen. Tatkräftig unterstützt werden sie dabei von den beiden Brüdern Gary (Jason Segel) und Walter (ein nagelneuer Muppet) die als Riesenfans den Helden ihrer Kindheit auf die Sprünge helfen, obwohl Gary´s Verlobte (Amy Adams) ganz andere Pläne für den Urlaub hatte....

Jetzt tanzen alle Puppen

Die Geschichte ist so simpel wie´s nur geht. Mehr ist aber auch nicht nötig, denn vor allem will man ja seine Lieblingsfiguren wiedersehen, die Musiknummern, die Gastauftritte, die Gags und das Chaos auf und hinter der Bühne genießen. Die Geschichte muss das alles nur halbwegs zusammenhalten. Und das gelingt hier reibungslos. Nicht für einen Moment kommt Langeweile auf. Jeder einzelne Muppet hat seinen kleinen Auftritt, und viele Figuren haben jeweils ganz spezielle Probleme, die vor dem Comeback gelöst werden wollen. Animal hat nach einer Aggressionstherapie dem Trommeln abgeschworen, Gary und Walter müssen ihre familiäre Bindung neu ordnen und natürlich ist da noch die unselige Dauerromanze zwischen Kermit und Piggy, die für Ärger sorgt. Ganz nebenbei muss aber im heruntergekommen Muppet-Theater auch noch eine möglichst sensationelle Show auf die Beine gestellt werden, die sowohl die Zuschauer als auch die kritisiche TV-Managerin (Rashida Jones) befriedigt. Im fulminanten Finale geht es schließlich um jede Sekunde und jeden Dollar. Aber die Muppets nur mit Geld zu retten wäre doch etwas zu simpel. Mit einem genialen Einfall unterlaufen die Schreiber stattdessen die Erwartungen und machen uns klar, woraus es wirklich ankommt.
Über den ganzen Film verteilt kommen fantastische Songs zum Einsatz, ein paar überarbeitete Hits, aber auch nagelneue Nummern, die sich organisch einfügen, die Stimmung des Films auf den Punkt bringen und sicher auch bei den Oscar ein Wörtchen mitreden werden.

Macht auf der Bühne Licht

Die menschlichen Darsteller halten sich erfreulicherweise zurück. Obwohl Jason Segel am Drehbuch mitgerarbeitet hat, drängt sich die Lovestory zwischen ihm und Amy Adams nie übermäßig in den Vordergrund. Beide Darsteller haben es aber recht einfach. Adams spielt eine nur leicht bodenständigere Version ihrer Märchenprinzessin aus "Verwünscht", und Segel wie eigentlich immer den naiven Teddybären wie in "How I Met your Mother". Bei den Musical-Nummern kann Adams erneut glänzen, während Segel selbst mit den simpelsten Schritten sichtbar überfordert ist. Statt sich selbst als größten Fan der Muppets zu etablieren, kreierte Segel seinen Muppet-Bruder Walter, der stellvertretend für alle Zuschauer in die Reihen der Puppentruppe aufgenommen wird.
Zu Beginn des Films werden beide als Bewohner einer wahren Bilderbuch-Stadt gezeigt, deren bonbonbunte, naiv-fröhliche Stimmung den Ton den Films etabliert. Die Realität hat hier nichts zu suchen.

Schmeißt euch in Frack und Fummel

Keine Muppet-Show ohne Stargast. Klar, dass bei einem Film noch ein paar Berühmtheiten mehr auftauchen müssen. Die Liste ist wahrlich lang, abgesehen von den Hauptdarstellern Jason Segel, Amy Adams und Chris Cooper dürfen Jack Black, Dave Grohl, Zac Galifianakis, Ken Jeong, Alan Arkin, Judd Hirsch, Emily Blunt, John Krasinsky, Neil Patrick Harris und viele andere mitmachen. Absolutes Highlight ist jedoch ein geniales Cameo von Jim Parsons, dem Ober-Nerd Dr.Sheldon Cooper aus "The Big Bang Theory".
Auf eine krampfhafte Modernisierung der Show wurde verzichtet. Die Austtattung ist liebevoll kitschig, der Humor immer noch völlig frei von Zynismus. Allerdings gibt es viele ironische Anspielungen auf den schwindenden Ruhm der Muppets, auf die Oberflächlichkeit der heutigen Medienlandschaft, während ganz dreist diverse Movieklischees auf die Schippe genommen werden: Als sich das Auffinden der verstreuten Muppets hinzieht, wird der Prozeß höchst ökonomisch abgekürzt: "Lasst uns die anderen Muppets in einer Montage einsammeln."

"Die Muppets" ist vor allem ein Genuß für die inzwischen erwachsenen Fans der TV-Serie. Kinder werden an den Gags, den Slapstickeinlagen und den kauzigen Figuren zwar auch Spaß haben. Aber die Ironie vieler Pointen und die nostalgische Aura werden ihnen wohl entgehen.
Wer mit den Späßen der Muppets groß geworden ist , darf sich jedoch auf ebenso quirligen wie melancholischen Trip in die eigene Kindheit freuen.

Marcus Fliegel© Marcus Fliegel | Filmkritiken Übersicht
 

Infos & Links

Infos zu "Die Muppets Trailer und Filmkritik"

Die Story:Ein Paar will in Hollywood seinen großen Traum leben uns berühmt werden. Auf dem Weg zum Ruhm fällt ihnen aber auf, daß der Preis dafür eventuell ihre Beziehung sein könnte.

Schauspieler:Kermit der Frosch, Miss Piggy, Fozzie Bär, Gonzo, Tier, Jason Segel, Amy Adams, Chris Cooper, Walter, Chris Cooper

Regie:James Bobin

Drehbuch:Jason Segel, Nicholas Stoller

Hintergrund:Die verrückteste, bunteste und fröhlichste Ausgabe der besten Show aller Zeiten - der MUPPET SHOW: Natürlich nicht ohne die beliebten Showmacher Kermit, Miss Piggy, Fozzie Bär, Gonzo und all den anderen Muppets, die ihren Gästen Amy Adams (Verwünscht), Jason Segel (Männertrip) und Chris Cooper (Die Bourne Verschwörung, American Beauty) jede Menge verrücktes Zeug ins Drehbuch geschrieben haben. Das wird ein Fest!

Specials:Die Specials des neuen Muppets Films, die auf der DVD und der BD dabei sind, sind relativ empfehlenswert. Man findet ziemlich viele und vor allem auch lustige Extras, unter anderem entfallene Szenen, Blicke hinter die Kulissen, Pannen-Szenen und ein Making Of. Hierbei ist es, wie auch im Film, dass die einzelnen Muppets auch in den Specials in ihren Rollen bleiben und immer noch überzeugend, also wie echte Schauspieler wirken. Außerdem findet man eine große Anzahl von Trailern, dabei auch Parodie-Trailer. Alles in allem sind es, wie es bei Disney üblich ist, sehr gelungene, aber auch nicht sehr außergewöhnliche Specials.





Eure Meinung zu "Die Muppets"